eingliederungshilfe

Eingliederungshilfe

Das Bundesteilhabegesetz verändert in Verbindung mit den Pflegestärkungsgesetzen die Geschäftsmodelle und Strukturen der Versorgung behinderter Menschen. Der Wandel ist bereits in vollem Gange. Wer nicht schnell und konsequent reagiert, könnte von der dynamischen Entwicklung überrollt werden. Daher muss das Management frühzeitig strategische und operative Veränderungen einleiten.

Es gilt, in kurzer Zeit vielfältige Fragestellungen ganzheitlich zu beachten und nicht selten sogar das Unternehmen neu zu erfinden. Neue Versorgungskonzepte erfordern neue vertragliche Grundlagen, einen anderen Personalmix, neue Steuerungsinstrumente und zuweilen auch andere Gebäudestrukturen oder EDV-Instrumente. Die Leistungserbringung wird kleinteiliger und damit die Steuerung deutlich anspruchsvoller – auch weil ambulante Leistungen der Pflegeversicherung zu integrieren sind. Investitionsvorhaben und Bestandsimmobilien müssen im Lichte der veränderten Rahmenbedingungen neu bewertet werden. Die größte Herausforderung bei der erfolgreichen Bewältigung der anstehenden Veränderungen dürfte im Bereich der Organisations- und Personalentwicklung liegen. Zugleich eröffnen sich insbesondere im hinsichtlich der Ressourcensteuerung anspruchsvollen ambulanten Sektor neue Chancen – teilweise auch in den Grenzbereichen zu anderen Sektoren.

Die rosenbaum nagy unternehmensberatung berät die Träger der Eingliederungshilfe umfassend und individuell bei strategischen und operativen Themen der Neuausrichtung. Beispielhafte Unterstützungsleistungen sind:

  • Durchführung von Seminaren, Vorträgen und Workshops zur Information und zur Strukturierung der zu bearbeitenden Fragestellungen
  • Entwicklung neuer Einrichtungskonzepte
  • Umfassende Betriebs- und Prozessanalysen
  • Strategische Positionierung und Stärkung des Profils
  • Portfolioanalyse und -optimierung
  • Businessplanerstellung auf Basis von Marktanalysen im Vorfeld von Investitionsentscheidungen
  • Mitwirkung bei der betriebswirtschaftlichen Fundierung neuer Betriebskonzepte (insb. im Rahmen der Ambulantisierung bzw. von reduzierten Einrichtungsgrößen)
  • Dienstplanoptimierungen und Überprüfung der richtigen Anwendungen von Tarifregelungen
  • Einführung von operativen Steuerungsinstrumenten (insbesondere in den nach Fachleistungsstunden abgerechneten Aufgabenfeldern)
  • Begleitung bei der EDV-Auswahl und -Implementierung
  • Finanzanalyse und Identifikation von Kostenoptimierungspotenziale
  • Ablaufoptimierung und Personalbemessung in der Verwaltung
  • Definition von Vertriebsprozessen und Aufbau eines Vertriebscontrollings
  • Sanierung und Restrukturierung

Unsere spezifischen Unterstützungsleistungen zur Umsetzung des BTHG finden Sie hier.

Ausführliche Informationen zu unserem Seminarangebot erhalten Sie unter www.rosenbaum-nagy.de/seminare.html