Sicher durch die Krise:
Bin ich auf dem richtigen Kurs?

Nutzen Sie jetzt unseren Corona-Krisennavigator mit den 20 entscheidenden Management-Guidelines in der Coronakrise!

Die meisten Unternehmen sind in der Coronakrise von der Akutphase in die Krisenroutine-Phase übergegangen. Sie haben sich an den Krisenstatus gewöhnt.

Aber stimmt der Kurs jetzt? Sind alle Risiken bedacht? Sind alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet worden, um möglichst sicher durch die Krise navigieren zu können?

Wir haben für Sie die 20 wichtigsten Management-Guidelines zusammengestellt, damit Sie Ihr Krisenmanagement prüfen können. Pro Guideline gibt es 4 Fragen im Navigator-Fragebogen.

Corona-Krisennavigator: Krisenroutine-Phase

Gehen Sie einmal für Ihre Organisation oder Ihr Unternehmen die nachfolgenden 20 Management-Guidlines durch, um zu bestimmen ob Sie sich auf dem richtigen Kurs befinden. Bei Erklärungsbedarf oder Fragen zu einzelnen Items, stehen wir Ihnen unter 0221 5777750 oder corona@rosenbaum-nagy.de gerne zur Verfügung.

Management

Kommunizieren Sie transparent, stetig und adäquat
  • Haben Sie eine externe Krisenkommunikation etabliert, in der Sie Kunden und Geschäftspartner regelmäßig informieren?
  • Kommunizieren Sie regelmäßig mit Ihren Mitarbeitern, auch wenn keine wesentlichen neuen Erkenntnisse vorliegen?
  • Erreichen Sie mit Ihrer Kommunikation auch Mitarbeiter, die in Kurzarbeit sind?
  • Nutzen Sie auch social media für die interne Kommunikation in Ihrer Organisation?
Stärken Sie das Führungsteam
  • Haben Sie die Führungsverantwortung zu Beginn der Krise auf mehrere Schultern verteilt?
  • Haben alle Mitglieder des Führungsteams klare Entscheidungsbefugnisse in der Krise?
  • Sorgen Sie im Führungsteam für einen regelmäßigen und transparenten Informationsaustausch im Krisenmanagement?
Erhöhen Sie die Entscheidungsgeschwindigkeit
  • Haben Sie die internen Prozesse überarbeitet, wie Sie zu Entscheidungen kommen?
  • Haben Sie Austauschplattformen geschaffen, um Entscheidungsprozesse innerhalb des Führungsteams zu beschleunigen?
  • Haben alle Mitglieder des Führungsteams die Dynamik der Situation anerkannt und tragen schnell getroffene Maßnahmen mit?
Evaluieren und Optimieren Sie die Maßnahmen wöchentlich
  • Haben Sie einen dynamischen Maßnahmenplan erstellt, mit dessen Hilfe die eingeleiteten Managementmaßnahmen überprüft werden können
  • Besprechen und Bewerten Sie die eingeleiteten Maßnahmen wöchentlich gemeinsam mit Ihrem Führungsteam?
  • Haben Sie seit Beginn der Krise Maßnahmen verändert und ggf. auch "undenkbare" Maßnahmen umgesetzt?

Leistungserbringung

Sichern Sie Ihre primäre Leistungserbringung
  • Haben Sie sichergestellt, dass die primäre Leistungserbringung in jedem Fall gewährleistet ist?
  • Haben Sie ein Notfallkonzept erarbeitet, wie Sie im weiteren Verlauf auf dynamische Entwicklungen in der Coronakrise reagieren wollen?
  • Haben Sie ermittelt, wann Ihr Unternehmen die primäre Leistungserbringung nicht mehr sicherstellen kann (Stresstest)?
Sorgen Sie für den bestmöglichen Gesundheitsschutz
  • Haben Sie Maßnahmen eingeleitet, um Ihre Mitarbeiter, mit den aktuell vorhandenen Möglichkeiten, gesundheitlich zu schützen?
  • Haben Sie Maßnahmen eingeleitet, um Ihre Kunden / Klienten, mit den aktuell vorhandenen Maßnahmen gesundheitlich zu schützen?
  • Haben Sie in Ihrem Notfallkonzept berücksichtigt, wie Sie auf aktuelle Gefahren für Mitarbeiter oder Kunden reagieren wollen?
Etablieren Sie digitale Lösungen
  • Haben Sie ihre bisherige Leistungserbringung um digitale Lösungen erweitern können?
  • Haben Sie die Kommunikation mit Mitarbeitern oder Kunden um digitale Lösungen erweitern können? Wurden in der Innensicht digitale Lösungen für fehlerhaft analoge Prozesse gesucht und gefunden?
  • Haben Sie eine Digitalstrategie, wie im Rahmen einer längeren Krise die Nutzung digitaler Lösungen intensiviert werden kann?
Verstetigen Sie die "neuen Leistungsprozesse"
  • Haben Sie ein Konzept, wie Sie die "neuen Leistungsprozesse" in Ihrem Unternehmen verfestigen können?
  • Haben Sie z.B. die kommunikativen Grundlagen geschaffen, dass neue Leistungsprozesse von Kunden und Mitarbeitern akzeptiert werden?
  • Begleiten und steuern Sie oder Ihr Führungsteam die neuen Leistungsprozesse aktiv?

Finanzen

Führen Sie eine dynamische Liquiditäts- und Wirtschaftsplanung ein
  • Haben Sie eine szenariobasierte dynamische Wirtschaftsplanung auf Basis der bereits erkennbaren Corona-Entwicklungen aufgesetzt (Real- und Worst-Case-Szenario)?
  • Haben Sie den sich ergebenden Liquiditätsbedarf in den unterschiedlichen Szenarien bestimmt?
  • Haben Sie ein Planungszenario entwickelt, um den Liquiditätsbedarf und die Kapitaldienstfähigkeit mittelfristig zu sichern
  • Passen Sie die Planungsstände dynamisch bei neuen Erkenntnissen an?
Etablieren Sie Ausgabendisziplin
  • Haben Sie mit den Budgetverantwortlichen alle Maßnahmen zum Cost-Cutting gemeinsam besprochen?
  • Gibt es eine differenzierte Übersicht, welche berechtigten Krisenmehrausgaben refinanzierbar sind (Schutzausrüstung o.ä.) und welche Ausgaben vermieden werden sollten?
  • Gibt es ein abgestimmtes Vorgehen, wie mit aufschiebbaren Investitionen umzugehen ist?
  • Konnten Sie dem Leitungsteam die Bedeutung von Cost-Cutting-Maßnahmen zur Prävention weiterer Maßnahmen verdeutlichen und wird die Ausgabendisziplin gelebt?
Nutzen Sie die Rettungspakete der Regierung
  • Haben Sie sich mit den zur Verfügung stehenden Rettungspaketen der Bundes- und Landesregierung auseinandergesetzt und alle benötigten Informationen zusammenstellen können?
  • Haben Sie sich (je nach Tätigkeitsschwerpunkt) im Besonderen mit dem COVID 19 Krankenhausentlastungsgesetz sowie dem Sozialdienstleistereinsatz Gesetz auseinander gesetzt?
  • Wie stressresistent ist Ihre Organisation: Haben Sie im Rahmen eines Finanz-Stresstests geprüft, inwiefern die Corona-bezogenen Mehrausgaben und Mindererlöse kompensiert werden können?
  • Wurde die Erstmittelbeantragung bereits durchgeführt und haben Sie bereits Kompensationszahlungen erhalten?
Steuern Sie Ihre Erfolgsfaktoren dynamisch
  • Haben Sie die für die Krise relevanten Erfolgsfaktoren auf Basis der Szenarioplanungen und Kompensationsmöglichkeiten systematisch bestimmt?
  • Gibt es ein kurzfristiges (idealerweise wöchentliches) Steuerungsinstrumentarium zur Abbildung (Monitoring und Reporting) dieser Erfolgskennzahlen?
  • Werden den operativ verantwortlichen Führungskräfte diese Kennzahlen zur Verfügung gestellt und findet eine Maßnahmenevaluierung statt?
  • Haben Sie eine Red-Flag-Analyse integriert? Auf Basis der Ergebnisse des Finanz-Stresstests, haben Sie K.O.-Kriterien definiert, die Ihre Organisation schnell an den Rand der Tragfähigkeit bringen würden und monitoren diese fortlaufend.

Team

Geben Sie Ihrem Team Sicherheit/nehmen Sie Ängste
  • Wurde eine Krisenkommunikation eingerichtet, um das Team regelmäßig und authentisch über die aktuellen Entwicklungen zu informieren?
  • Gelangen die Sorgen der unterschiedlichen Berufsgruppen und individuellen Mitarbeitersituationen an die zuständigen Führungskräfte und werden dort ernstgenommen und aufgegriffen?
  • Leben Sie Zuversicht (auch in schwierigen Zeiten) vor und nehmen Sie eine Vorbildrolle ein?
Sichern Sie die Arbeitsfähigkeit, reduzieren Sie die Belastungen
  • Haben Sie Maßnahmen ergriffen, um Ihre Beschäftigten bestmöglich zu schützen (Schutzausrüstung/Teamaufteilung etc.)?
  • Nutzen Sie digitale Lösungen, um Präsenz- und Kontaktzeiten wo möglich zu reduzieren bzw. zu umgehen?
  • Konnte ein tragfähiges Einsatzkonzept entwickelt werden, das die Bedürfnisse der Arbeitsfähigkeit sowie die Belastungen der Beschäftigten in eine bestmögliche Balance bringt?
  • Wurden Beteiligungsformen etabliert, um die Wünsche/Bedürfnisse der Mitarbeiter zur Belastungsreduktion umzusetzen?
Schaffen Sie gemeinsame Ziele
  • Gibt es ein kommuniziertes Gesamtziel ("purpose") für die Belegschaft zur Bewältigung der Krise?
  • Wurde das Ziel nach dem Überwinden der Akut-Phase angepasst und so modifiziert, dass es über mehrere Monate ausreichend motivatorisch und erreichbar ist?
  • Wird das Erreichen der Zwischenziele auch wertschätzend an die Belegschaft kommuniziert (virtuelle-After-Quarantäne-Party, Negative-Tests-Counter)?
Evaluieren und Verstetigen Sie die "neue Normalität"
  • Wurden die Maßnahmen aus der Akutphase von den Mitarbeitern bewertet und hat es eine Retrospektive der Beteiligten Hauptakteure gegeben?
  • Haben Sie das Handlungskonzept für die Krisenroutine-Phase als solches definiert und dem Team vorgestellt? Weiß das Team auf was es sich für die nächsten Monate einstellen muss?
  • Umfasst das neue Handlungskonzept Elemente, die es für die Mitarbeiter reizvoller macht als die Arbeit in der Akutphase?
  • Gibt es Möglichkeiten im Rahmen des weiteren Verlaufs der Krisenroutine Unzufriedenheiten der Mitarbeiter frühzeitig zu erfassen und ggf. die Handlungsvorgabe od. Kommunikation anzupassen?

Corona-Krisennavigator: Restart-Phase

Die Chance für einen Neustart nach der Krise nachhaltig nutzen: Lernen Sie aus der Krise, hinterfragen Sie bisherige Gewohnheiten und festigen Sie die erreichten Erfolge.

Management

Entwickeln Sie die "neue" Unternehmensstrategie
  • Haben Sie eine Strategieprozess für die Zeit nach der Krise geplant?
  • Haben Sie ein Konzept, wie Sie die wensentlichen Erkenntnisse in Ihre Unternehmensstrategie übernehmen wollen?

Leistungserbringung

Gestalten Sie Ihr Leistungsangebot "nach der Krise"
  • Erachten Sie es für wichtig, dass Ihre Kerndienstleistung nach dem Restart anders aussieht?
  • Haben Sie eine grundsätzliche Idee, wie Ihre Kerndienstleistung nach dem Restart aussehen könnte?
  • Besteht ein Konzept , wie Sie Ihre Dienstleistung nach der Krise verbessern wollen?

Finanzen

Sichern Sie sich für zukünftige Krisen ab
  • Ist es Ihnen gelungen die finanzwirtschaftlichen Defizite der Krise zu erkennen und gezielt zu adressieren sowie die erzielten Erfolge zu verstetigen?
  • Haben Sie eine Post-Krisen-Planung aufgesetzt und die relevanten Erfolgsfaktoren als maßgebliche Planungsparameter berücksichtigt?
  • Gibt es ein Konzept zum mittelfristigen Krisen-Rücklagen-Aufbau?
  • Haben Sie insgesamt die Qualität Ihrer Steuerungsinstrumente seit der Krise verbessern können?

Team

Führen Sie neue Kollaborationsformate fort
  • Haben Sie die teambezogenen Krisenmaßnahmen reflektiert und die guten Elemente in den Regelbetrieb überführt sowie die schlechten Ansätze verringern können?
  • Geben Sie Ihrem Team auch weiterhin klare Zielbotschaften mit und können Sie auch über die Krise hinaus das Warum ('purpose') gut erläutern?
  • Führen Sie neue (digitale) und erprobte Kollaborationsformate fort?
  • Ist es Ihnen gelungen die Mitarbeiterbeteiligung sowie die Feedbackinstrumente aus der Krise auch in den Normalbetrieb zu überführen?

Sie haben Fragen zum Krisenmanagement in Ihrem Unternehmen?

Nutzen Sie unsere Krisennavigator-Beratung!

Navigator-Quick-Check:
Videokonferenz

Videokonferenz mit unseren Experten zur Besprechung Ihres Krisenmanagements, z.B. 120 Minuten, 400 Euro (zzgl. MwSt.). Wir sind Ihr Sparringspartner: Feedback und konkrete individuelle Maßnahmenplanung.

Beratung in einem oder
mehreren Navigatorfeldern

Konzeptentwicklung, Umsetzungsbegleitung, z.B. Dynamische Liquiditäts- u. Wirtschaftsplanung, Projektsteuerung in der Krise, Kompensationsmaßnahmen und Cost Cutting, Digitalisierung von Prozessen u.v.m. ​