news

Deutsches Schilddrüsenzentrum: Erfolg durch Spezialisierung

Deutsche Krankenhäuser stehen zunehmend vor großen wirtschaftlichen Herausforderungen. Ein wichtiger Hebel zur nachhaltigen Verbesserung der Wettbewerbssituation liegt in einer strategisch fundierten Bildung eigener Behandlungsschwerpunkte. Prof. Dr. med. Hans Udo Zieren ist es gelungen, das St. Agatha Krankenhaus in Köln in den vergangenen Jahren zu einem deutschlandweiten Marktführer für Schilddrüsenoperationen mit über 1000 Operationen im Jahr aufzubauen. Mit der Gründung des Kölner Schilddrüsenzentrums hat der Chefarzt der Allgemein-, Visceral- und Unfallchirurgie nicht nur den wirtschaftlichen Erfolg seiner Abteilung sondern das Überleben des gesamten Krankenhauses gewährleistet. Mit dem Ziel, diese Erfolgsgeschichte auch auf weitere Krankenhäuser auszuweiten und ein deutschlandweites Netzwerk von Schilddrüsenspezialisten aufzubauen, hat Dr. Zieren mit Unterstützung von rosenbaum nagy im Jahr 2017 die Deutsches Schilddrüsenzentrum GmbH ins Leben gerufen.

Die Projektleitung und Geschäftsführung des Deutschen Schilddrüsenzentrums hat dabei Attila Nagy, geschäftsführender Partner von rosenbaum nagy und selbst studierter Mediziner, übernommen. Seit der Gründung begleiten Dr. Zieren und Attila Nagy gemeinsam mit ihrem Team bereits rund 20 Kliniken in bisher vier Bundesländern bei der Weiterentwicklung zu einem qualitativ und wirtschaftlich erfolgreichen Schilddrüsenzentrum. Die Ausweitung der Akquise in weiteren Bundesländern ist in Planung. Nähere Informationen zum Deutschen Schilddrüsenzentrum finden Sie unter www.deutsches-schilddrüsenzentrum.de sowie in dem folgenden Interview mit Attila Nagy:

Zurück