news

IKK classic weiter auf Erfolgskurs

Die IKK hat zum 1. Mail 2018 den Zusatzbeitragssatz von 1,4% um 0,2 Prozentpunkte auf 1,2% abgesenkt und liegt nun bei einem Beitragssatz von 15,8%. Insgesamt 3,3 Mio. Versicherten der IKK classic kommt diese Entlastung zugute. „Mit dieser spürbaren Beitragsermäßigung geben wir eine solide finanzielle Entwicklung an unsere Versicherten weiter", sagt Stefan Füll, stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender. „Sie ist das Resultat einer günstigen Konjunktur, aber auch eigener Management-Anstrengungen. Dazu gehörten der organisatorische Umbau und die Neuausrichtung des Unternehmens während der zurückliegenden 18 Monate." Diese Neuausrichtung wird seit 2016 vom Vorstandsvorsitzenden Frank Hippler federführend vorangetrieben und von externer Seite von rosenbaum nagy maßgeblich begleitet.

Im Prozess IKK classic 2020 wurde zunächst die Unternehmensstrategie mit sieben Teilstrategien ausgearbeitet. Auf dieser Basis wurden zahlreiche Konzepte in Projekten erarbeitet, in denen gemischte Projektteams aus internen Führungskräften und dem externen Beraterteam eng zusammenarbeiten. So werden z.B. alle Projekte mit einer Doppelspitze mit einem internen und externen Projektleiter geführt. Durch diese Vorgehensweise wird abgesichert, dass das im Projekt entwickelte Know-how sofort im Unternehmen verbleibt und hierdurch der Erfolg der Umsetzung in der Linie gewährleistet wird. Unter anderem wurden so die Markt- und Kundenstrategie, die Markenstrategie, die Digitalisierungsstrategie, das Leistungs- und Einnahmenmanagement, Controlling und das Risikomanagement entwickelt und in die Umsetzung in die Linie gegeben.

Das interdisziplinäre rosenbaum nagy-Team aus Gesundheitsökonom, Marketing- und Finanzexperten rund um unseren geschäftsführenden Partner Dr. Michael Rosenbaum wird verstärkt durch den Gesundheits- und Krankenkassenexperten Uwe Deh. Als weiterer Kooperationspartner ist die adesso AG insbesondere bei allen Digitalisierungsthemen mit eingebunden.

Zurück